... 1919 heiratete er in Spich bei Troisdorf seine Frau Ursula Lützenkirchen; aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. Schon in jungen Jahren trat Joseph Frank der SPD bei und wurde Gewerkschafter. Beschäftigt war er in den Glanzstofffabriken in Köln-Mühlheim. Dort wirkte er als Betriebsrat und war zuletzt auch dessen Vorsitzender. 1927 wurde er Gemeinderat in Sieglar und 1929 in den Kreistag des Siegkreises delegiert. 1933 war eine weitere Kandidatur für den Gemeinderat nicht mehr möglich, denn Joseph Frank wurde am 13. März 1933 verhaftet und nach einer Hausdurchsuchung mit weiteren SPD- und KPD-Politikern in das Siegburger Gefängnis verbracht. Nach zahlreichen Verhören durch Polizei und der SA gelang seiner Frau bei der Kreisverwaltung die Freilassung Ende März durchzusetzen. Zwar konnte er in seiner alten Firma weiter arbeiten, mußte aber auf Druck sein Mandat im Gemeinderat und die Aufgabe des Betriebsratsvorsitzenden aufgeben. Frank wurde beobachtet und wurde am 1.8.1933 verhaftet und erst Ende Oktober entlassen; täglich hatte sich Frank bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Während seines Gefängnisaufenthaltes verlor er seine Arbeitsstelle. Frank wurde schließlich beim Bau der Autobahn Köln – Frankfurt zwangverpflichtet. Täglich fuhr er mit dem Fahrrad zu seiner Arbeit bis nach Rösrath. Die schwere Arbeit bei den widrigen Witterungsverhältnissen waren die Ursache für eine Lungenentzündung, von der er sich nicht mehr richtig erholte. Geschwächt wurde er zur Arbeit bei einer Firma in Lüsdorf verpflichtet, wohin ihn sein Fahrrad täglich trug. Anfang 1940 erkrankte er an Tuberkulose und wurde in die Lungenheilstätte Lindlar eingewiesen. Seine Frau starb unter den erheblichen Belastungen schon im Mai 1940; Joseph Frank folgte ihr nach der Pflege durch seine Tochter im August 1941. Bestattet wurde er auf dem Spicher Friedhof und für viele seiner Mitarbeiter war er ein Märtyrer. Nach dem Krieg wurde sein Andenken mit einem Straßennamen in Spich geehrt.
(Quelle: Totenzettel und Notizen des Historikers Matthias Dederich)