Markante Ereignisse im 17. Jahrhundert

  • 1600: Gemeinde bittet Lothar von Metternich um Zollfreiheit für ihre Fähre
  • Mai 1619: Graf Philipp Dietrich zu Manderscheid etc. empfängt den Hof zu Trittenheim (Viandisches Lehensgut) (4.5.)
  • 1619: Trittenheim erhält ein neues Fährschiff
  • 1619: "im Zwerghweingarten" Flurname urkundlich belegt
  • 1624: Neubau des Matheiser Hofes
  • 1626: Neues Baptisterium (Taufstein)
  • 1632/1638: Pestepidemie
  • 1634: "uff Zommet" Flurname urkundlich belegt
  • 1638: erste namentliche Nennung eines Lehrers (ludimagister) Henricus Kelner
  • 1643: Friedhofskreuz errichtet
  • 1643: Baumland "in der olcken": Flurname urkundlich belegt
  • 1644: "in den Pirgen" Flurname urkundlich belegt
  • 1650: "uff der Schlichten" Flurname urkundlich belegt
  • Januar 1654: Steuereinschätzung
  • Juni 1654: Errichtung von fünf Bildstöcken (27.6.)
  • 1657: Errichtung eines weiteren Bildstockes
  • 1659: "Maleyr" Flurname urkundlich belegt
  • 1683: Errichtung eines Schaftkreuzes (Auf der Acht)
  • 1683: Manderscheidisches Weistum
  • 1683: "von Schrimath hinüber zu dem weißen Stein": Flurbezeichnung
  • um 1680: Zuzug oberitalischer Einwanderer (Gervalin, Catalin )
  • 1688: ein Sechstel an Hof und Dorf gehen als Lehen von Vianden an Luisa Anna Fürstin zu Waldeck etc.
  • 1699: Nennung der Trittenheimer Fähre in einer Thalfanger Urkunde
  • 1699: Übernahme der Manderscheidschen Landeshoheit in Trittenheim durch den Kurfürsten

Nach oben