20.08.2016

Bemerkenswerte Ereignisse des zwanzigsten Jahrhunderts

In einer stichwortartigen Darstellungen werden bemerkenswerte Ereignisse des letzten Jahrhunderts in Trittenheim aufgegriffen. Dabei bleibt die Auswahl eher subjektiv und Anregungen zu Ergänzungen werden gerne nachgetragen.

1900-1909

1900: Gründung der Raiffeisengenossenschaft in Trittenheim

1903: Gründung des Musikvereins Trittenheim

1903, Mai: Fertigstellung der Moselbahn zwischen Leiwen und Niederemmel und Inbetriebnahme (28.05.)

1904: Gründung des Gemütlichkeitsvereins

1904: Gründung des Junggesellenvereins

1904: Gründung des Kath "St. Josefs Männer- u Jünglingsverein" (Arbeiterverein)

1905: Primiz C. Kranz

1907: Baubeginn der ersten Brücke Trittenheims

1909: Fortbildungsschule eingerichtet (während des Winters)

1909, Januar: Die Brücke wird dem Verkehr übergeben

1909, September: Enthüllung des Trithemius-Denkmals (5.9.09)

1910-1919

1913, März: Beginn der Elektrifizierung des Ortes (7.3.1913 erste Ortsbeleuchtung)

1914, August: Beginn des 1. Weltkriegs

1914, November: Gründung eines Vaterländischen Frauenvereins (18.11.1914)

1917: 2 Glocken und Prospektpfeifen müssen für die Kriegswirtschaft abgeliefert werden

1918, November/Dezember: Durchmarsch amerikanischer Truppen, Einquartierung von 1.800 Soldaten (4.12.)

1919, Januar: Wahl zur Nationalversammlung

1919: Gründung des Männergesangvereins

1919, November: 1. Ortsgemeinderatswahl nach dem allgemeinen, gleichen u. geheimen Wahlrecht

1919/20: Erweiterung und Renovierung der Laurentiuskapelle

1920-1929

1920: Fund zweier Sarkophage im Berg gegenüber von Trittenheim

1920: Reichstagswahl

1920: Gründung des Männergesangvereins

1921, Februar: Wahl zum preuß. Landtag, Provinziallandtag und Kreistag

1921, Februar: Weihe zweier neuer Glocken als Ersatz für requirierte Gl. (20.2.1921)

1924, Mai: Reichstagswahl, Gemeinderatswahl / Bürgermeistereiwahl

1924, November: extremes Hochwasser

1924/25: Größere Reparatur an der Brücke

1925, März: Reichspräsidentenwahl

1925, September: Bezirks-Cäcilienfest in Trittenheim

1925: Provinziallandtagswahl, Kreistagswahl

1925/1926: Hochwasser am Jahresübergang

1925/26: Trittenheim erhält einen der sechs ersten Weinwerbestempel der Post an der Mosel mit dem Slogan "Weit über deutsches Land ist unser Wein bekannt"

1926: Bau des "Wirtschaftsweges" am rechten Moselufer

1927, Januar: Theateraufführung des Männergesangvereins

1927, Frühjahr: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

1927: Volks-Mission durch Oblaten

1927, August: ein Hagelunwetter trifft Trittenheim empfindlich

1927, August: Fahnenweihe des Männergesangvereins

1928, Mai: Landtagswahl

1928, August: Beginn des Baus der Wasserversorgung

1929, Februar: starker Eisgang auf der Mosel

1929, Mai: Fertigstellung der Wasserleitung

1929, August: Komposition der Trittenheimer Hymne

1930-1939

1930, Juni: "Befreiung" des Rheinlands

1931, August: Volksentscheid zur Auflösung des Landtages

1932, März/April: Reichspräsidentenwahl

1932, April: Landtagswahl

1932, Juni: Beginn der Baumaßnahmen zur Teilkanalisation

1932, Sommer: Fertigstellung der Mittelmoselstraße bis zum Distrikt Weierbach

1932, Oktober: Großbrand (8.10.)

1933, Mai: Einweihung der Mittelmoselstraße (heute B 53) (14.5.)

1933, Juli: Musikfest zum 30jährigen Bestehen des Musikverein Trithemius (1.-3.7.)

1933, Juli: Teilnahme an der Hl.-Rock-Wallfahrt nach Trier (27.7.)

1933, Juli: Gründung einer Ortsgruppe des Verkehrsvereins

1933: Kauf des Noviziatsgebäudes durch die Zivilgemeinde (Vorbesitzer: Priesterseminar)

1934, November: Beginn einer größeren Reparaturarbeit an der Brücke

1935, Oktober: Trittenheimer und Thörnischer Patenwein trifft in Köln ein

1935, Oktober: Teilnahme an der Weinwerbewoche in Berlin (16./19.-27.10.)

1936: Gründung der Winzertanzgruppe

August 1936: Erstes Trittenheimer Winzerfest mit der ersten Trittenheimer Weinkönigin Apollonia Bollig (15./17.8.)

1936: Weinpatenschaft mit Berlin

1936: Teilnahme am "Fest des deutschen Weines und der deutschen Traube" in Köln durch Winzertanzgruppe und Musikverein

1937, September: Teilnahme an der Weinwerbewoche in Köln

1938, November: Reichspogromnacht in Trittenheim (9./10.11.)

1939: Trittenheim zählt 1275 Einwohner

1939, 1. September: Beginn des Zweiten Weltkriegs

Nach oben

1940-1949

1944, Oktober: Beginn der Bombenangriffe auf Trittenheim

1945, März: Sprengung der Trittenheimer Brücke beim Rückzug der deutschen Wehrmacht (13.3.)

1945, März: Befreiung und Besetzung (19.3.)

1945, Juli: Wiederaufnahme der Moselbahnteilstrecke Ruwer/West-Trittenheim (16.7.)

1947, August: Errichtung des neuen Kreuzweges (Engel, Trier) und Einsegnung durch K. Kranz

1948: Wiederaufbau der Moselbrücke Trittenheim

1947/48: Ankauf des Novitiatshofes durch die Kirchengemeinde

1948, Oktober: Einweihung der wiederaufgebauten Moselbrücke (10.10.)

1949, Dezember: Gründung eines Ortsbauernverbandes

1950-1959

1951: Wiederaufnahme des Winzerfestes als St.-Laurentius-Weinkirmes

1951: Wiederaufbau der Brücke im Dhrönchen

1951: Bau zweier Flüchtlingsdoppelhäuser

1952: Einrichtung eines weiteren Schulsaales und eines Gemeindebibliotheksraumes

1953: Flurzusammenlegung

1954/55: Jugendheim erbaut

1955: Restaurierung der Kirchenfenster

1955: Bau eines neuen 'Spritzenhauses'

1959: Einwohnerzahl: 1650

1959, August: Trittenheimer pilgern zur Hl. Rock Ausstellung nach Trier

1960-1969

1961: Trittenheim Kreissieger im Wettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden'

1962, August: 500 Jahr Gedächtnisfeier für Johannes Trithemius mit Errichtung eines Trithemius Denkmals (11./12.8.)

1962: Trittenheim Kreissieger im Wettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden'

1963: Trittenheim Kreissieger im Wettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden'; Platz 14. im Bezirkwettsbewerb

1963 Orchesterverein Hostenbach besucht mit 200 Ausflüglern nach Trittenheim

1964/65: Bau der neuen Volksschule (Johannes-Trithemius-Schule)

1964: Beitritt zur 'Weinwerbung Mosel-Saar-Ruwer'

1966: Einweihung und Bezug der neuen Johannes-Trithemius-Schule

1966: Damen-Gymnastik-Club Trittenheim gegründet

1966: 3. Platz im Kreiswettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden'

1967, Juni: 40jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Trittenheim und Amtsfeuerwehrfest (3./5.6.)

1967: 6. Platz im Kreiswettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden'

1968, Januar: Letzter Zug der Moseltalbahn Neumagen-Trier (31.1.)

1969: Trittenheim zählt 1490 Einwohner (zum 31.12.)

1969, Juni: Eingliederung in den Kreis Bernkastel-Wittlich (8.6.)

1970-1979

1970, Juli: Stefan Andres stirbt in Rom (29.07.)

1970/72: Kindergartenneubau

1973: Einweihung des neuen Kindergartens St. Laurentius (16.9.)

1974: Bundespräsident Heinemann besucht Trittenheim

1975: Neues Feuerwehrgerätehaus in der ehemaligen Volksschule

1975: Trittenheim feiert eine 100jährige (Luise Clüsserath)

1976: Trittenheim zählt 1354 Einwohner (zum 30.06.)

1976/77: Gründung eines Karnevalsvereins "Trattemer Kaodern"

1978, März: Havarie des Güterschiffes 'Ikarus' (1000 t) am Pfeiler der Moselbrücke (Abb)

1979, August: Eröffnung des Weinlehrpfades

1979: Gründung des Schachclubs Springer Trittenheim 1979

1980-1989

1980, September: Einweihung der Trittenheimer Turnhalle

1980: Trittenheim zählt 1258 Einwohner

1981: Einweihung des Gedenkkreuzes für Weltkriegsopfer (17.4.)

1982: Planung des Neubaus der Moselbrücke

1983, Mai: 80 Jahre Musikverein Trithemius Trittenheim; Ausrichtung des 22. Kreismusikfestes

1983, Mai: Hochwasser Katastrophe

1985, Januar: Mosel bei Trittenheim zugefroren

1985, Juni: Novitiatshof nach Blitzschlag abgebrannt (5./6.6.)

1989, Oktober: Erster Spatenstich zum Neubau der Trittenheimer Moselbrücke

1990-1999

1992, August: Fertigstellung der neuen (=3.) Moselbrücke

1992, Oktober: Sprengung Moselbrücke

1993, Januar: Hochwasser

1993, Mai: 1100 Jahr Feier (28./31.5.)

1993: 90 Jahre Musikverein

August 1993: 1. Trittenheimer Open-Air-Festival (28.8.)

Dezember 1993: 1. Prominenten Preisskat (19.12.)

Dezember 1993: Höchstes Hochwasser seit 1784 / 1925 (21./25.12.)

Mai 1994: Eröffnung der Fährturmgalerie im alten, ortsseitigen Fährturm

Mai 1994: Übergabe des renovierten Brückenkopfes

Juli 1994: Pfarrfest zum 200jährigem Kirchweihjubiläum St. Clemens

Jan 1995: Extremes Hochwasser - jedoch noch unter dem Stand von Dez. 1993 - vom 22./23. Jan. bis Anfang Februar

1995: Ausbau der Spielesstraße

Aug. 1995: Freundschaftsvertrag mit der Air Base Spangdahlem

Nov. 1995: Wiedereinweihung des renovierten Jugendheimes

Aug. 1996: 60-jähriges Weinfest-Jubiläum

Winter 1997: die Mosel ist zugefroren

September 1997: Beginn der Renovierungsarbeiten an der Laurentiuskapelle

11.11.1997: Baumpflanzung im Kindergarten durch den Karnevalsverein

August 1999: Erster Trittenheimer Weinkönig, König Cephas Bansah

September 1999: Wiedereinweihung der restaurierten Laurentiuskapelle